Disziplinen

Luftgewehr/ Luftpistole

Luftgewehre (Kaliber 4,5 mm) sind Gewehre, die ein Geschoss durch die Ausdehnung von komprimiertem CO2 Gas antreiben.

Bei CO2-Systemen wird das CO2 in einen kleinen Druckbehälter geleitet um das Geschoss „Diabolo“ mit 7,5 Joule anzutreiben.

Geschossen wird aus einer Distanz von 10 Meter auf 10er Pappscheiben.

Luftgewehr (AUFGELEGT)

Der Deutsche Schützenbund hat das Auflageschießen 2006 für Senioren ab dem 56. Lebensjahr eingeführt.

Diese Disziplin ermöglicht Schützen ihren Sport auch noch im fortgeschrittenen Alter, mit viel Spaß und vor allem besten Ergebnissen auszuführen.

Das Luftgewehr wird dabei soweit modifiziert und den eigenen körperlichen Voraussetzungen angepasst, das eben altersbedingte Defizite ausgeglichen oder zumindestens in einem möglichen Rahmen kompensiert werden.

Luftgewehr schießen ab 12 Jahren

Das Mindestalter für die Ausübung des Schießsports mit Druckluftwaffen ist 12 Jahre, wobei es hierbei auch die Möglichkeit einer Ausnahmegenehmigung gibt (eine Altersbedingte Untergrenze ist dabei nicht im Waffengesetz festgelegt). Das Schießen mit Kindern und Jugendlichen erfordert stets das Einverständnis der „Personensorgeberechtigten”, also der Eltern. Dieses Einverständnis kann dadurch gezeigt werden, dass entweder die Eltern bei dem Schießen anwesend sind, oder aber dadurch, dass bei Beginn des Schießens eine schriftliche Erlaubnis der Eltern vorliegt und bis zum Ende aufbewahrt wird.